Oberösterreichischer Zivilschutz | Tunnelunfall

Achtung: dieser Eintrag ist nicht mehr aktuell!

Oberösterreichischer Zivilschutz

Selbstschutz ist der beste Schutz bei einem TUNNELUNFALL 

In Österreich sind derzeit rund 160 Tunnelanlagen in Betrieb. Durch technische Entwicklungen und organisatorische Maßnahmen konnte die Sicherheit wesentlich verbessert werden. Auch Sie können durch Ihr sicherheitsbewusstes Verhalten beitragen, dass Staus und Unfälle vermieden oder wenigstens die Folgen vermindert werden.


Zur Unfallvermeidung:

• Rechtzeitig vor der Einfahrt Abblendlicht einschalten und eventuell

Sonnenbrille abnehmen

• Vor dem Tunnel Tempo reduzieren und das Tempolimit unbedingt

beachten

• Verkehrsfunksender einschalten (Frequenzangaben vor dem

Tunnel)

• Sicherheitsabstand zum Fahrzeug vor Ihnen unbedingt einhalten

• Achten Sie bei Tunnelfahrten auch auf die Bildung einer Rettungsgasse

• Bei Pannen möglichst nicht stehen bleiben, sondern bis zur

nächsten Ausweichstelle oder Tunnelausfahrt fahren; Warnblinkanlage

einschalten und Tunnelwart verständigen (Notrufnische)

Nach einem Unfall:

• Warnblinkanlage einschalten, Motor abstellen, Fenster schließen,

nicht rauchen

• Melden Sie oder ein Helfer den Unfall über die Notrufeinrichtungen

des Tunnels

• Leisten Sie Erste Hilfe, stellen Sie Feuerlöschgeräte bereit, bekämpfen

Sie einen entstehenden Brand (Handfeuerlöscher bei

Notrufnische)

• Bei starker Hitze- oder Rauchentwicklung sofort über Querstollen

(nur bei zweiröhrigem Tunnel), Rettungsstollen oder Tunnelausgang

die Gefahrenzone verlassen – Auto nicht absperren

und Schlüssel stecken lassen

• Befolgen Sie die Anweisungen des Tunnelwarts bzw. der Einsatzkräfte


Notrufeinrichtungen sind vor jeder Tunneleinfahrt bzw. ca. alle 125

Meter im Tunnel in begehbaren Nischen untergebracht.


Mehr Informationen erhalten Sie unter:

Oberösterreichischer Zivilschutz

Petzoldstraße 41, 4020 Linz

Telefon: 0732 65 24 36

E-Mail: office@zivilschutz-ooe.at

www.zivilschutz-ooe.at


Datei herunterladen (751 KB) - .PDF